Gesundheitssporttag des KSB Sonneberg für Frauen 2017

Ein buntes, vielfältiges Programm

Parallel mit dem Beginn der fünften Jahreszeit fand der 19. Gesundheits-Sporttag des Kreissportbundes Sonneberg statt. Trotz des Faschingsauftaktes sind diesmal 111 Frauen gekommen, um an den sportlichen Angeboten teil zu haben.

Die Frauenwartin des KSB, Simone Köcher eröffnete mit dem Beigeordneten der Stadt Sonneberg, Christian Dressel, den 19. Gesundheitssporttag. Sie wünschten den Teilnehmerinnen viel Spaß und Freude an der Bewegung bei den verschiedenen Arbeitskreisen. Nun, die Stadt Sonneberg ist seit vielen Jahren ein enger Partner des KSB und auch diese Veranstaltung wurde seitens der Stadt Sonneberg finanziell bezuschusst.

Die Frauenbeauftragte des LSB Thüringen, Lisa Kalkofe (Erfurt), ließ es sich nicht nehmen, um nach Sonneberg in der Cuno-Hoffmeister-Sporthalle zu kommen. Mit dabei war auch der Muskelkater, das Maskottchen des LSB Thüringen. Lisa Kalkofe zeigte sich hocherfreut über das große Programm und der großen Teilnehmerzahl, wünschte der Veranstaltung einen guten Verlauf und sie lobte das große Engagement: „Ich freue mich sehr, dass ihr wieder so ein buntes Programm auf die Beine gestellt habt. Das ist hervorragend“, sagte sie in Richtung der Frauenwartin des KSB, Simone Köcher.

 

„Gegenwärtig sind etwa 2.900 Frauen und Mädchen in den Sportvereinen des Landkreises Sonneberg organisiert. Dies kann sich durchaus sehen lassen. Trotzdem wollen wir versuchen, weitere Frauen für den Vereinssport zu begeistern und wir wollen immer wieder etwas Neues anzubieten. Im nächsten Jahr haben wir dann ein großes Jubiläum, denn dann werden wir den 20. Frauensporttag durchführen. Ich möchte schon jetzt alle Frauen hierzu recht herzlich einladen,  sagte Simone Köcher. Danach stellten sie die Leiter der Arbeitskreise vor.

„Die Teilnahme ist wieder topp. Wir haben die 100er Grenze wieder deutlich überschritten. Da sieht man einmal mehr, dass unsere Angebote gut sind und dem Trend entsprechen. Wir versuchen, auch für jede Altersgruppe etwas anzubieten“ sagte Lisa Wölkerling, die seit Jahren den Arbeitskreis Line Dance leitet. 111 Frauen unterschiedlichster Altersgruppen aus 15 Sportvereinen, aber auch nichtvereinsgebundene Frauen kamen in die Cuno-Hoffmeister-Sporthalle sowie in die Schulungsräume  um mitzumachen und rein zu schnuppern.

Bevor die 111 Frauen aus den Sportvereinen mit den Arbeitskreisen beginnen konnten, fand zur Einstimmung  eine Tanz-Darbietung von der bekannten Damen-Tanz-Gruppe aus Rauenstein, „Sugar Act“ unter der Leitung von Ramona Jacob statt. Die jungen Damen erhielten für ihre Darbietung viel Applaus.

Danach brachte Sandra Resch die Muskel bei der Erwärmung in Schwung. Dann ging es parallel weiter in den verschiedenen Arbeitskreisen, die in den drei Hallendritteln der Cuno-Hoffmeister-Halle und in den Schulungsräumen stattfanden.

Die Arbeitskreise (Bauch-Beine-Po: Gabi Vonderlind (TSV 1864 Mengersgereuth-Hämmern), Stuhl & Musik: Gitta Fröhlich (SV Lauscha), Pilates: Brit Sperschneider (TTC Hasenthal) waren von den Teilnehmerinnen in einem zwanzig minütigen Rhythmus zu durchlaufen. Im Arbeitskreis sechs heizte Lisa Wölkerling (Reitverein Bettelhecken) beim Line-Dance richtig ein und der AK neun wurde Qi Gong durch Sandra Resch (Steinach) angeboten.

Qi Gong ist eine chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform zur Kultivierung von Körper und Geist. Auch Kampfkunst-Übungen werden darunter verstanden. Zur Praxis gehören Atemübungen, Körper- und Bewegungsübungen, Konzentrationsübungen und Meditationsübungen. Die Übungen sollen der Harmonisierung und Regulierung des Qi-Flusses im Körper dienen. In den 1950er Jahren wurde der Name Qi Gong von dem Arzt Liu Guizhen für diese Gesundheitsübungen verwendet, der in seiner Arbeit Techniken alter Tradition zur Förderung und Stabilisierung des Energiehaushaltes des Körpers und zur Behandlung von Krankheiten verwendete.

Die Arbeitskreise Yoga (Birgit Gundermann/Fit & Gesund Föritz), Indian Balance (Sylvia Queck/ Neuhaus-Schierschnitz), Zumba (Andrea Rexhäuser/Steinach) und Selbstverteidigung (Konstanze Rückert/Polizei SV Sonneberg) waren sehr gut besucht. Die jüngste Teilnehmerin des Gesundheitssporttages war heuer die Nordisch Kombinierte Emilia Görlich (WSV 08 Lauscha), die sich unter anderem bei  der Selbstverteidigung neue Kenntnisse aneignete. In wenigen Wochen beginnt für das große Talent aus Hasenthal dann die Wintersaison.

Älteste Teilnehmerin war die 89jährige Hannelore Retha vom Sonneberger Turnverein Friedrich-Ludwig Jahn. Dieser Verein stellte fast ein Viertel der Teilnehmerinnen an diesem Gesundheitssporttag.

Auch in diesem Jahr wurde eine Kinderbetreuung angeboten. Solange die Muttis in der Cuno-Hoffmeister-Halle der sportlichen Betätigung nachgingen, übernahm das DRK Jugendzentrum im Wolkenrasen die Kinderbetreuung.

Die IKK Classic war mit dem Gesundheitsbus vor Ort. Hier konnten die Frauen Cholesterin, Blutzucker und BMI messen lassen.

Frisches Obst und alkoholfreie Mixgetränken wurden durch die Schüler der Thüringer Gemeinschaftsschule Köppelsdorf im Foyer zubereitet und „serviert“. Die Jungs und Mädchen – unterstützt durch ihre Lehrerin Marion Oberender sowie Eltern – haben sich ein dickes Lob verdient. „Dies passte hervorragend in diese Veranstaltung“, resümierte die Jugendkoordinatorin des KSJ, Susanne Traut.

„Ich komme schon seit vielen Jahren sehr gerne zu diesem Frauensporttag. Es war heute wieder ein ganz tolles Programm“, sagte Lisa Schmidt aus Seltendorf. Auch Claudia Sollmann (Rauenstein) lobte die Veranstaltung: „Es ist einfach ganz toll, was hier immer wieder auf die Beine gestellt wird“.

Frauenwartin Simone Köcher war am Ende glücklich und konnte ein positives Fazit ziehen: „Unseren Frauen hat es heute wieder sehr gut gefallen. Es herrschte eine sehr gute Disziplin und die recht lange Wartezeit der Vorjahre bei der Anmeldung haben wir deutlich minimiert“, sagte Simone Köcher resümierend.

Sportlerinnen aus folgenden Vereinen waren mit dabei:

Sonneberger Turnverein „Friedrich-Ludwig-Jahn“, TSV Rauenstein, TSV 1864 Mengersgereuth-Hämmern, SG 1951 Sonneberg, SC 09 Effelder, FC Blau-Weiß Schalkau, SV Lauscha, TTC Hasenthal, WSV 08 Lauscha, SV 1920 Mupperg, SC 06 Oberlind, 1. FC Sonneberg 04, „Fit & Gesund“ Föritz, SV 08 Steinach, Reitverein Bettelhecken

Hier geht's zu den Fotos (von Susanne Traut & Frank Schlicht)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok